Mitfahrbänke in der Gemeinde Schöneck

In Schöneck wurden an verschiedenen Standorten Mitfahrbänke durch die Gemeinde errichtet. Damit soll die innergemeindliche Infrastruktur für ältere, aber auch für jüngere Menschen verbessert werden. Nebenbei wird durch die Mitfahrbänke die Auslastung der PKW‘s  im innergemeindlichen Bereich erhöht und somit der Verkehr auf den Schönecker Straßen reduziert. Nicht zuletzt steigert sich die Kommunikation und das soziale Arrangement der Schönecker untereinander und führt zu mehr sozialen Kontakten in Schöneck.

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.
Wie funktioniert die Nutzung?

Salopp gesagt sind Mitfahrbänke so etwas wie die Seniorenvariante des alten Trampens. Durch das Sitzen auf der Mitfahrbank signalisiert der „Mitfahrer“, dass er mitgenommen werden möchte. Der PKW-Fahrer erkennt dies bereits frühzeitig anhand des entsprechenden roten Schildes mit dem Schriftzug „Mitfahrbank“. Das Fahrziel kann daraufhin zwischen PKW-Fahrer und Mitfahrer individuell vereinbart werden.

Wo stehen die Bänke?

Die Standorte der Mitfahrbänke wurden so ausgewählt, dass sie nicht zu weit von den Wohnzentren der einzelnen Ortsteile entfernt und somit gut für PKW-Fahrer und Mitfahrer zu erreichen sind.

Die Mitfahrbänke wurden an den folgenden Standorten aufgestellt: